StartseiteFAQMitgliederSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Do Feb 28, 2013 6:43 am

Alice schaute ihm immer noch in seine Augen und war immer noch vollkommen gelähmt von dieser Situation. Egal sie konnte ja nicht den ganzen Tag hier so angewurzelt rum stehen.

Doch mir gehts gut,ich weiß nicht mir war so mulmig. Aber jetzt ist alles ok.

Vishous machte sich also wirklich sorgen um sie, das hätte sie sich ja nie gedacht. Aber jetzt schien dies wohl mit seiner Bemerkung das er sie hier aussetzen würde wieder weggewischt zu sein. Alice zwang sich dazu zu lächeln und sagte:

Das würde ich auch nie denken, denn ich würde dich finden und vernichten.

Die Brünette musste anfangen zu lachen, als sie dies aussprach. Als würde er Angst vor ihr haben. Egal es schien ihn ja nicht zu interessieren.

Ja lass uns ein Hotel suchen, ich bin schon ganz Müde und sauber auch nicht mehr so. Ich könnte also auch Schlaf und ne gute Dusche.

Alice folgte Vishous und kurz darauf hielt er vor einem Hotel an was Nichtmal so schlecht aussah. Man konnte also annehmen das man dort nicht grad auf irgendwelche Spinnen trift. Sie musste nicht lange überlegen um eine Antwort zu geben.

Ja das nehmen wir, nur da ist auch ein Casino drin ich weiß ja nicht aber da sind immer so komischen Typen.

Also sie war bereit in dieses Hotel für den Zeitraum des Aufenthaltes hier zu übernachten, auch wenn sie sich wegen dem Casino noch nicht sicher war.

[spricht/folgt Vishous/denkt nach/spricht]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vishous
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
72
BEIGETRETEN AM :
22.11.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Sa März 02, 2013 8:15 am

Ach das Casino ist schon okay... diese Stadt ist doch fast ein einziges großes Casino!

Außerdem denke ich, dass die Sicherheitsmaßnahmen gerade weil dieses Hotel ein Casino beherbergt hier sehr viel besser sind als anderswo.


, versuchte Vishous seine Begleiterin zu beruhigen. Außerdem wollte er unbedingt später noch ein oder zwei Runden spielen können! Typisch er halt ... Alkohol, Spiele und die Chance auf Geld zogen ihn wie magisch an. Zugegeben schien diese Stadt also irgendwie zu ihm zu passen: wenn auch nicht in allen Bereichen. Die vielen Menschen mit sinnlos aufgerissenen Mäulern und gaffenden Blicken ärgerten und reizten ihn immer noch: irgendwie bemerkte er, dass er Menschen allgemein nicht ihn großen Mengen ab konnte, zumindest nicht auf der Straße wenn er das Gefühl hatte bedrängt zu werden...
Ein leises knurren bahnte sich den Weg nach oben durch seine Kehle, wurde aber durch ein Räuspern seinerseits gestoppt.

Lass uns reingehen, mein Hals scheint ganz trocken: ich sollte mal wieder was trinken.

,wies er Alice an und ging dann los.
Hatte er auf offener Straße grad wirklich fast sinnlos geknurrt weil er sich von den vielen Menschen überrannt gefühlt hatte? Lächerlich!
Er musste sich dringend wieder besser unter Kontrolle bekommen. Allerdings hatte er bereits seit ein paar Wochen wieder dieses Gefühl in seiner Haut eingesperrt zu sein...
Ab und an hatte er das: er war eben ein Werwolf, irgendwie und irgendwo. Auch wenn er sich nicht verwandelte, die Veranlagung war ja da: in seiner DNS, seinem Blut oder wo auch sonst.
Grob scheuchte er alle Gedankengänge in diese Richtung wieder aus seinem Kopf und konzentrierte sich auf den Portier der sie in diesem Moment abfing und begrüßte.

Wir würden gerne ein Zimmer buchen.

,erklärte Vishous. Zu seinem Glück brachte der Mann sie direkt zur Rezeption, die etwas weiter im Hotel war als angenommen: vorher mussten sie einen Bogen um das offen in der Lobby liegende Casino laufen. Vishous konnte sich so freudig erweise bereits einen Überblick über das Angebot machen. Die Glücksspielautomaten interessierten ihn nicht, waren ja sowieso alles Betrugsmachinen: was eine Vielzahl an Menschen dennoch nicht davon abhielt offenbar all ihr Kleingeld in diese Boxen zu werfen und immer wieder wie in Trance den Hebel zu ziehen.
Nein der Pokertisch interessierte Vi schon eher.

Perfekt für später.

,grinste er in sich hinnein.
Aber jetzt würde er sich ersteinmal um ihre Annehmlichkeiten kümmern.

Hallo. Ein Zimmer für Zwei, bitte. Getrennte Betten.

, beauftragte er den Rezeptionisten.

Moment... alles klar. Im dritten Stock ist noch etwas frei. Für wie lange?
,wollte der gute Mann noch wissen.

Erst einmal unbegrenzt, wir zahlen bei Abreise.

Dies schien den Kerl zu erstaunen, nur wer richtig "Asche" hatte konnte sich so eine Ansage leisten...zumindest normalerweise.
Vi lächelte nur und zog eine schwarze Karte hervor und reichte sie dem Mann.

Passt alles.

, erklärte er freundlich.
War ja nicht wirklich sein Geld. Grinsend beobachtete er wie der Mann die Karte durch das Lesegerät zog und nahm dann den Zimmerschlüssel entgegen.

Na komm Alice, such du uns schon einmal das Restaurant des Hotels auf und sie ob sie noch Buffet haben: ich bringe unsere Taschen derweiln vom Auto auf das Zimmer, okay?

Falls sie kein Buffet haben bestell was immer du magst. Denk nur dran: ich hab Hunger.


Vi zwinkerte Alice noch einmal zu und schob sie dann in Richtung des ausgeschilderten Flures, das Schild mit der Aufschrift Restaurant hatte er wohl schon gesehen.
Er selbst machte sich schnellen Schrittes wieder auf den Weg zu seinem Wagen.

Entschuldigung, wo kann ich meinen Wagen denn als Gast des Hotels wohl parken?

,fragte er im rausgehen noch den Portier am Eingang der sie schon begrüßt hatte.

[geht mit ALice ins Hotel, bucht ein Zimmer, schickt sie los zum essen und will zum Wagen zurück]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Sa März 02, 2013 1:54 pm

Ja diese Stadt ist ein einziges Casino, aber ich wollte nicht gerade in einem Leben.

Alice war immer noch beeindruckt wie schön Vishous es doch mal wieder verpackte das er einfach nur spielen wollte und am besten sich noch mit ner Wildfremden Straßennutte voll laufen lassen würde. Im Grunde genommen sollte es ihr ja nichts ausmachen aber was wäre wenn, wenn, wenn sie zum beispiel auf das zimmer gehen und sie sie dabei ertappt also sowas wollte sie ja nicht gerade sehen. Oh mein Gott was war nur los mit ihr dachte sich die Brünette als sie ihren Begleiter ansah und nur bei dem Gedanken ihn mit einer Frau zu erwischen auszuflippen. Sie brauchte definitiv einen Drink das würde ihre nerven beruhigen.

Alice folgte Vi bis zu dem Tresen und konnte ihre Augen einfach nicht von ihm lassen. Ihre wurde plötzlich so heiß. Vi bestellte das zimmer und wie immer es kam schob er sie einfach zum essen ab, aber diesmal nicht so plump wie sonst.

Oh ein echter Gentlemen der die Taschen hoch trägt, da werde ich dann mal nicht so sein und dir ein wenig fleisch bestellen.

Mit einem freudigen lachen ging sie in Richtung des Restaurants.
Dort stellte sie sich an die kleine... ja was war das holz ding überhaupt an den die Bestellungen da angenommen wurden. Naja es war nicht grad groß genauso wie der Kellner der da hinter stand. Sie konnte ja fast auf ihn hinab schauen.

Ich hätte gerne einen Tisch für 2 mein Begleiter kommt gleich.

Der Mann hinterm Tresen schaute sie kurz an, blätterte dann in seinen Buch und wies sie auf ihm zu folgen. Der Laden war rappel voll mit Leuten, wenn man hier ne bombe zünden würde dann könnte man schon allein von der anzahl des Vermögens der Leute eine Großstadt gründen.
Sie setzte sich an dem Tisch den ihr der Kellner zu wies und schaute in die Karte während der Kellner einen Zettel raus holte um ihre Bestellung aufzunehmen.

Für mich bitte ein Char-du-ne und für meinen Begleiter ihren besten Whiskey bitte.

Der Kellner verließ ihren Tisch wieder und sie hatte endlich etwas zeit für sich allein. Die Tischdecke auf dem Tisch schien feinste Seide zu sein. Die Inhaber der Hotels mussten stink reich sein , wenn sie sich jedes mal entweder ne Reinigung oder ne Komplet neue Tischdecke leisten wollten. Ok jeder würde jetzt bestimmt sagen das sie nicht hier war um die Tischdecke zu bewundern oder das Sündige gut aussehende Kleid der Frau Tische weiter.
Dieses Hotel war doch anders als sie gedacht hat, es hatte echt still. Und die Karte erstmal, sie war mit Gerichten vor von denen Alice noch nie etwas gehört hatte.
Sie musste schnell raus suchen den ihr Begleiter würde bestimmt bald da sein und wer weiß wie der drauf ist wenn kein essen auf dem Teller ist.
Der Kellner kam wieder und fragte nach der Bestellung.

Also ich hätte gerne einen Salatteller und das Omelett mit Speck und mein Begleiter bekommt ein großes stak am besten mit Kroketten und einen Salatteller.

Der Kellner schaute sie verwundert an als sie Kroketten sagte. Er meinte das kein Gast seit nem Jahr oder so nach Kroketten gefragt hat doch er meinen würde das wahrscheinlich noch welche da wären.
Najut wenn verwunderts bei so einen Laden kann man nicht grad erwarten das die ein Trucker-frühstück machen oder ne Currywurst. Alice fühlte sich etwas fehl deponiert zwischen diesen vielen Reichen Leuten, aber im Grunde genommen ja nicht sie hatte geerbt und das hatte sie Vi nicht mal erzählt. Naja Vi war auch nicht grad der den das sonderlich interessieren würde. Sie lächelte bei dem Gedanken wie Vi als so ein Anzug träger aussehen würde. Sie wachte wieder auf als der Kellner fragte ob sie noch etwas wünschen würde

Nein danke ich brauche nichts mehr.

Der Mann notierte sich ihre Angaben und nahm ihr dann die Karte ab. Während der eine Kellner ging kam ein anderen und brachte die Getränke. Ihr goss er sogar ihren Char-du-ne in ein Glas. Sie überlegte kurz ob sie hier überhaupt mehr tuen muss als etwas zu wünschen.
Im Grunde genommen war es ihr jetzt auch egal sie fühlte sich irgendwie so allein. Genüßlich von ihrem Alkohol nippend wartete sie also auf ihren Begleiter mit so vielen anderen Leuten in einen Raum was für eine Aussicht. Vi soll sich beeilen sonst kann der was erwarten.

[bei Vishous/redet/wird ins Restaurant abgeschoben/Bestellt/wartet]

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vishous
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
72
BEIGETRETEN AM :
22.11.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   So März 03, 2013 7:51 am

Ihre Taschen geschultert betrat Vi wieder die "Lobby" des Hotels. Seinen Wagen hatte er sicher in die Garagen des Hotels umgeparkt, was ihm ein besseres Gefühl gab als ihn einfach so am Straßenrand geparkt zu lassen. Er drückte den Knopf zum Fahrstuhl und wartete. Als die Türen sich öffneten stolperte ihm eine ziemlich angetrunkene Blondine entgegen. Lachend hielt sie sich an ihm fest und schien ihn erst gar nicht zu registrieren. Zu ihm aufblickend veränderte sich ihr Gesichtsausdruck dann aber von verwirrt in... ja in was eigentlich? Interesse am Geld konnte man das vielleicht nennen?
Blitzschnell hatte sie ihn selbst in ihrem zustand gemustert und in eine Schublade gesteckt : anscheinend Vermögend, also war er vielleicht einen Versuch wert?

Hallo mein Schöner. Lust auf etwas Gesellschaft?
,begann sie mit einem schnurrenden Tonfall.

Nein danke, kein Interesse.
,unterbrach er die Frau grob. Ihr professioneller Tonfall, die Art wie sie die Worte aussprach ließen ihn Wissen, dass er so etwas wie eine Edelnutte vor sich hatte: vermutlich eine die sogar im Hotel angestellt war. Las Vegas eben...
Angeekelt schob er sich an der Frau vorbei in den Fahrstuhl und drückte den Knopf mit der Ziffer 3.
Fur Prostituierte hatte Vi ja sowas von gar nichts über. Wer zahlte schon für Sex? Wenn die Frau einen nicht von sich aus wollte war es sowieso nichts richtiges. Und außerdem waren diese Frauen die reinsten Krankheitsüberträger... wie Ratten oder schlimmeres Getier. Ja wer wusste nicht was diese Blondine schon alles mit sich rumschleppte?
Obwohl Vi sich sicher war, dass er zum Beispiel nicht an Aids sterben könnte, da er das übernatürliche Immunsystem der Werwölfe geerbt hatte, war er nicht scharf darauf sich irgendetwas einzufangen.
Im dritten Stock angekommen steuerte er die Tür mit den Lettern '0 2' an, so wie es auf seinem Schlüssel stand. Er öffnete die Tür und blickte sich um. Ein schmaler Eingangsbereich oder Flur führten nach rechts zum einem Bad , mit nur einer Toilette und Waschbecken, oder öffnete sich sofort zum großen Schlafzimmer.
Wenn man aus dem Fenster blickte konnte man das rege Treiben auf den Straßen Las Vegas gut beobachten.
Vi schmiss seine Tasche auf das Bett in nähe der Tür und Alice auf das weiter hinten im Raum, das Bett was näher am zweiten Bad dran war. Mit einem kurzen Blick vergewisserte Vi sich, dass dieses Bad wenigstens eine Dusche hatte und war freudig überrascht sogar eine Badewanne vorzufinden: vielleicht würde er sich bald mal wieder ein heißes Bad mit Whiskey-Flasche gönnen?
Kurz auf die Uhr blickend drehte Vi sich um und verließ das Zimmer.
Er hatte Alice vor etwa 20minuten allein gelassen. Hoffentlich hatte sie in der Zwischenzeit nichts angestellt.
Im Restaurant verwies ihn ein Kellner sofort zu ihrem Tisch, gleichzeitig mit dem Essen traf er dort ein.

Oh Steak. Gute wahl!
,freute er sich ehrlich.
Noch mehr allerdings begeisterte ihn das Glas Whiskey. Auf der Autobahn war es schrecklich schwer an einen ordentlichen zu kommen. Die meisten Läden verkauften nur den allgemeinen billig Whiskey, aber gegen einen guten JackDaniels wie diesen hier kamen diese Gesöffe nicht an.
Natürlich gab es von Jack auch billigere Produkte, aber dieses Glas zahlte nicht zu diesem Sortiment.
Einen Schluck Whiskey nehmend setzte Vi sich und entfaltete sich dann seine Serviette auf dem Schoß. Achja Tischmanieren! Wie hart seine Mutter nur daran gearbeitet hatte sie ihm einzubläuen. Er wollte sie nicht enttäuschen und all den Aufwand für umsonst gewesen sein, also würde er sich zumindest in diesem Restaurant gut benehmen.
Normalerweise brauchte er ja kein Besteck für sein Essen: Pizza, Bürger, Döner etc ließ sich alles gut mit den Händen essen. Aber naja: für seine Mutter und für Alice die vermutlich einen Herzinfarkt bekäme wenn er in einem so schicken Restaurant irgendetwas mit der Hand aß wie ein Wilder würde er sich benehmen. Außerdem: ein so gutes Steak musste man genießen!
Das Besteck in die Hände nehmen setze er dazu an sich ein erstes Stück abzuschneiden, dabei blickte er aber geradeaus Alice in die Augen.

Also. Wir sollten besprechen was wir nun machen.
Ich wäre ja dafür, dass wir uns den Rest des Abends und der Nacht hier ausruhen. Allerdings habe ich bereits eine Adresse raus bekommen die wir morgen aufsuchen können, dein Cousin soll dort wohnen.

Dennoch sollten wir nichts überstürzen. Auch wenn er dein Cousin ist. Wie oft habt ihr euch gesehen? Kann ja nicht oft gewesen sein wenn du nicht mal wusstest wo er sich aufhält. Also wäre es vermutlich klüger ihn nicht spät Abends noch zu stören, wir sind ja wie Fremde für ihn. Nunja ich auf jedenfall, mich kann er ja gar nicht kennen... aber du weißt was ich meine?
Ich würde ihn lieber bei Tag aufsuchen und nicht bei Nacht, wenn wir ihn vielleicht stören in seiner Ruhe oder was weiß ich.


, sprach er an sie gewandt.
Und wer wusste schon ob Al's Cousin Abends und Nachts überhaupt zuhause war? Dies war Las Vegas: vielleicht arbeitete er auch um diese Uhrzeiten: etwas das er noch gar nicht berücksichtigt hatte.


[begegnet einer betrunkenen Blondine, bringt die Taschen aufs Zimmer, sucht Alice im Restaurant auf, redet mit ihr während des Essens]

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Mo März 04, 2013 9:54 am

Alice war langweilig, nie ist sie so lange warten gelassen wurden und dauernd wurde sie angesprochen ob derjenige sich Salz und Pfeffer nehmen darf. Meine güte wenn die alle Salz und Pfeffer wollen dann sollen sie sich das gefälligst von nem anderen Tisch holen. Sie war so erleichtet als Vishous kam, diese Einsamkeit in dieser Stadt selbst in diesem Laden war nicht auszuhalten. Alles in ihrem Körper sträubte sich nur gegen den Gedanken mit irgendeinem dieser Schmutzigen Bandenleuten, Nutten oder gar Mafia Leuten in Berührung zu kommen. Scheinbar gefiel Vishous das was sie bestellt hatte.

Naja bei dem Fleisch war ich mir nicht sicher aber ich wusste das Fleisch bei dir ja eigentlich immer ausreichend ist. Und wegen dem Alkohol, naja in der Bar wo ich dich ja gefunden hatte, hat dir der Typ deinen Drink über den Kopf geschlagen und ich habe genau gerochen das es Wiskey war. Vielleicht war das auch der Grund wie so du an dem Abend so angeheitert warst. Aber egal ich dache mir das dir dieser Drink eher zu sagen würde.

Sie nippte an ihrem Char-du-ne und aß etwas von ihrem Omelett und dem dazugehörigem Speck. Der Speck schmeckte einfach so vorzüglich. Doch jetzt konnte sie nicht grad darüber nachdenken wie der Speck schmeckte weil Vishous ihr ja mal wieder ne Ansprache hielt das sie die suche erst am nächste Tag weiter machen sollten. Diese Faule Sau, der will bestimmt bloß wieder aufs Zimmer und sich ausruhen damit er Später ins Casino oder noch schlimmer in nen Puff will.

Ok las hier bleiben, ich bin auch schon etwas müde und brauche noch eine Dusche. Aber Vishous ich sage dir gleich wenn du mich während ich schlafe im Zimmer alleine Läst für was auch immer werde ich dich eigenhändig erwürgen.

Die Brünette nippte wieder an ihrem Glas und genoss den Geschmack ihres Drinks während ihr ein Schmunzeln über die Lippen ging. Es war klar das Vishous ihren Spruch verstehen würde. Doch plötzlich fühlte Alice wieder dieses Komische Gefühl als sie Vi ansah, wie kultiviert er sich verhielt und überhaupt seine Manieren gerade waren so perfekt.
Das erinnerte sie an ihre Zeit bei ihrem Großvater in dessen Villa. Sie war dort oft von Kindesalter an, sie hat dort gespielt und viel Spaß gehabt. Aber mit diesem Spaß war es meistenteils vorbei als die ganzen Verhaltensregeln kamen und den ganzen Privat unterricht. Naja ihr Opa wollte halt das aus ihr mal etwas besonderes wird.
Ihr Opa war zwar manchmal etwas streng zu ihr gewesen doch er war immer nett geblieben.
Sie spielte mit dem Gedanken Vishous zu sagen das sie Reich war und das sie darum die Kreditkarten nicht mehr brauchten, aber was ist wenn er sich über diesen Vertrauensbruch aufregt.
Alice entschloss sich jetzt oder nie.

Vi ich muss dir da was sagen ich bin in Wirklichkeit ...

Weiter kam sie nicht weil Plötzlich ein Mann ankam, er schien sturz betrunken oder roch mehr gesagt danach. Der Mann sah eigentlich sehr wohlhabend aus mit seinen Schwarzen Anzug. Er trug sogar eine Rose am Anzug. Alice dachte sich nur hoffentlich ist der nirgends bei irgend ner Hochzeit entlaufen.
Der Mann beugte sich mit einer schnellen Bewegung zu Alice runter und Küsste sie mitten auch den Mund. Für ein paar Sekunden war Alice vollkommen geschockt von dem eben geschehenden, doch als sie sich wieder zusammengerissen hatte holte sie aus und klatschte dem Mann eine.
Dieser jedoch packte sie plötzlich grob am Arm und schrie das er nicht ohne sie gehen würde. Der Wahnsinnige musste ja vollkommen von der Rolle sein.
Alice konnte sich einfach nicht befreien, sie war einfach gerade zu geschafft um irgend was zu machen. Na toll dachte sie sich, 6 Jahre Kampfsport Training und wegen schwäche schaffst dus nicht mal dich von dem Typen zu befreien

Hören sie auf damit und lassen sie mich los, sie tuen mir weh.


[denkt nach/Vishous kommt/redet/denkt nach/will Vishous etwas sagen wird aber von einem
Besoffenen aufgehalten]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vishous
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
72
BEIGETRETEN AM :
22.11.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Do März 14, 2013 4:43 am

Erheitert lauschte Vishous seiner Freundin.

Mich erwürgen? Ernsthaft?

, gluckste er und nahm einen Schluck von seinem Whiskey.
Sie aßen eine Weile schweigend und Alice schien zunehmend nervös, was hatte sie nur?

Ach komm seit wir unterwegs sind habe ich mich vortrefflich benommen. Gönn mir wenigstens den kleinen Spaß hier. Unterwegs hatte ich nie Zeit zu spielen und jetzt bietet sich mir die perfekte Gelegenheit, das kannst du mir nicht verwehren.

, konstatierte er.
Da er dachte es läge an dem Gedanken das er sich heimlich zum Spielen verdrücken würde.
Doch da setzte sie schon an etwas anderes zu sagen, wurde aber rüde unterbrochen.
Jedoch hatte sie kaum selbst den Mund aufgemacht, nachdem dieser zuvor von diesem Ekel mit seinem Mund verschlossen wurden war, war Vi schon neben ihr.
Wie mit einem Schraubstock hielt er das Handgelenk des Kerles umklammert.

Loslassen.

,zischte er gefährlich leise und beherrscht.

Na wird’s bald?

, blaffte er erheblich lauter als der Mann ihn nur verwirrt ansah.
Als nicht die gewünschte Reaktion eintrat drückte Vi einfach noch fester zu und drehte den Arm des Mannes dabei leicht.
Aufschreiend ließ der Betrunkene los und taumelte rückwärts gegen einen der heran eilenden, schockierten Kellner. Zwei weitere Bedienstete des Hotels kümmerten sich um Al, entschuldigten sich bei ihr für den Zwischenfall. Aus dem Augenwinkel heraus sah Vi einen der Türsteher herannahen und er nahm vage wahr, dass auch einer der Kellner auf ihn einredete.
Der Grund dafür war wohl der mörderische Blick mit dem Vishous den Betrunkenen fixierte.
Dieser schien sich gar nicht bewusst in welcher Lage er sich befand und machte wieder anstalten auf Alice zu zugehen und nuschelte dabei irgendetwas unverständliches.
Vi reagierte sofort und packte den Mann an der Kehle, dabei hing ihm plötzlich eine der Kellnerinnen am Arm die er erst mal ignorierte.

Komm ihr … nicht zu nahe!

,knurrte der Dunkelhaarige.
Seine unglaublich hellen Diamantaugen schienen unheimlich zu glühen und wenn Blicke hätten töten können wäre von dem Kerl nicht viel übrig gewesen. Nicht mal eine Pfütze: die wäre angesichts der enormen Wut in Vis Augen einfach verdampft.
Der Mann schien nicht ganz zu kapieren..
Ein nun richtiges, bedrohliches Knurren drängte sich aus seiner Kehle zwischen seinen gefletschten Zähnen hindurch.

Schon gut, schon gut , schon gut Sir! Wir kümmern uns jetzt darum!

, vernahm er plötzlich eine zweite Frauenstimme. Es war die kleine asiatisch anmutende Kellnerin. Aufgerüttelt blickte er sich um. Er konnte schlecht in so einem Restaurant eine Prügelei anfangen... wobei es keine faire gewesen wäre und er lediglich seine Wut an dem Kerl ausgelassen hätte.
Vi ließ los und übergab den Mann dem Sicherheitsdienst.

Entschuldigen sie bitte, mein Temperament geht manchmal mit mir durch.

, versuchte er die Kellner zu beruhigen und lächelte er der hübschen Asiatin gewinnend zu.

Da sieh eh aufgegessen hatten und er auch nun keinen weiteren Hunger mehr verspürte wandte er sich Alice zu.

Alles okay?

,erkundigte er sich besorgt und drückte ihr mit der Hand sanft das Kinn nach oben um sie besser mustern zu können.

Lass uns erst einmal hochgehen. Da kannst du ungestört weiter reden.

,schlug er vor und legte dann einen Arm um sie um sie aus dem Restaurant und zum Fahrstuhl zu geleiten. Der Türsteher warf währenddessen den Trunkenbold hinaus.

[isst mit Al im Restaurant, geht zwischen sie un den Betrunkenen, rastet fast aus, ist auf dem weg zum Zimmer]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Mi März 27, 2013 12:11 pm

In dem Moment der Hilflosigkeit den Alice grad durchlebte wurde ihr erst richtig klar wie Machtlose sie solchen Überraschungen gegenüber war. Vishous würde bestimmt sagen das man immer auf alles vorbereitet seien muss. Wie sollte sie auch sie war nicht er sie hatte damit nie eignende Erfahrungen gemacht, obwohl ihre Familie sich so weit ausgespielt hat das Alice als ein zigste geerbt hat.
Der Mann hielt sie immer noch fest umklammert, ihr wurde schlecht bei der Fahne die der Mann hatte. Sogar Kopfschmerzen bekam sie davon und sie hatte sogar etwas Angst vor dem Mann. Doch sie bemerkte das Vishous schon neben ihr stand und den Mann fest gepackt hatte.
Alice war sich noch nie bewusst wie Vi sich für sie einsetzte. Während sie sich auf ihren stuhl zurück sinken lies, schaute sie wie Vi förmlich ihre Ehre verteidigte.
Es kam ihr fast vor als wäre er eifersüchtig gewesen. Als er den Mann aber immer fester Pakte und diesen dann auch noch anknurrte sagte sie.

Vi es reicht ich glaube er hat verstanden.

Im Grunde genommen hätte es sie ja nicht gestört wenn er diesen Eckel durch das ganze Gebäude prügelt, aber ich glaube die angestellten rundum und am meisten die die Vishous dazu bringen wollten sich zu beruhigen würden das nicht gut heißen.
Als Vi den Mann los lies und dieser Weg gebracht wurde konnte Alice erstmals wieder frei ein-und ausatmen. Doch als Vi sie fragte ob es ihr gut geht. Diese sorge um sie die er so öffentlich zeigte.

Etwas schwindelig und meine Hand tut weh, aber sonst ist alles Ok ich danke dir.

Sie schaute Vi an und hätte ihn am liebsten hier und jetzt umarmt oder vielleicht sogar geküsst. Aber was dachte sie da den. Zum Glück legte er ihr seinen Arm um und brachte sie bis zum Fahrstuhl. Die Anzeige des Lifts zeigte das er gleich unten ist, doch dieses Gefühl wenn sie Vi anschaut. Die Fahrstuhl Türen öffneten sich mit einem ruck und sie gingen rein. Im Fahrstuhl stellte sie sich an das dortige gellender und schaute Vishous an während dieser den Knopf in ihr Stockwerk drückte.
Plötzlich lies Alice sich einfach von ihren Gefühlen überwältigen und trat an Vishous heran und küsste ihn auf den Mund, schreckte jedoch auch gleich danach zurück.

Entschuldigung, das wollte ich ... em ... es tut mir leid.

Na toll gemacht Alice was war das denn, jetzt wird er dich nicht mal ernst nehmen und schlimmsten falls haut er noch ab. Doch was sind das für Gefühle die ich da habe, wenn ich ihn anschaue dann fühle ich mich immer so sicher und geborgen. Aber was wenn er nicht so fühlt. Das tut er bestimmt nicht, wer würde auch das für mich empfinden.
Schweigend starte sie zu Vi.

[Vi hilft ihr/setzt sich und spricht mit Vi/lässt sich bis in den Fahrstuhl helfen/küsst Vi und ist erschrocken]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vishous
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
72
BEIGETRETEN AM :
22.11.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Mi März 27, 2013 11:04 pm

Als er Alice sicher in den Fahrstuhl bugsiert hatte ließ er sie los und drückte den Knopf zu ihrem Stockwerk. Dann geschah etwas für ihn vollkommen unerwartetes und überraschendes. Was etwas heißen musste, denn Vi wurde eher selten überrascht.

„Entschuldigung, das wollte ich ... em ... es tut mir leid.“
, rief Alice schon eher erschrocken aus. Mit einem leichten Kopfschütteln warf Vi seine Verwirrung ab. In seinem Kopf lief blitzschnell eine seiner üblichen Analysen ab.

Sie steht noch unter Schock. Klammert sich an etwas das ihr halt gibt... Werden Ritter im Märchen nicht auch mit einem Kuss belohnt wenn sie die holde Maid gerettet haben?

Alice anblinzelnd verwandelte sich sein Gesichtsausdruck wieder in das freundschaftliche Grinsen.
Um sie nicht denken zu lassen sie hätte ihn verschreckt nahm er sie in den Arm.

„Hey ist doch alles okay. So ein Kuss als Dankeschön ist doch schon mal was, mh?
Auch wenn ich kein Ritter bin wie es früher üblich war, da muss ich mich leider entschuldigen: hat bei mir wohl nur für Lederhosen gereicht.“


, scherzte er und zwinkerte Alice aufmunternd zu.
Das der Kuss vielleicht ein ernst gemeinteres Interesse ausdrücken könnte, wenn vielleicht auch nur ein kleines Bisschen, kam ihm nicht in den Sinn.
In den Märchen bekam der tapfere Ritter fast nie das Mädchen, die heirateten am Ende doch auch immer den Prinzen. Wenn überhaupt verliebten sich Frauen wie Alice doch nie in Kerle wie ihn! Sowas gab es ausschließlich in Büchern und das sollte er sich besser bewusst machen …
Denn so wie er im Restaurant sich verhalten hatte lief er später dann doch ernsthaft in Gefahr wieder einmal verletzt zu werden und damit war er durch. Er würde sich nicht noch einmal die Bloße geben und sich einer Frau öffnen nur um verarscht zu werden.
Schmerzliche Erinnerungen drängten sich an die Oberfläche seines Bewusstseins.
Jane, ihr lächeln, wie sie ihn manchmal angesehen hatte... dann Wut, Verzweiflung und Enttäuschung, schlussendlich das Bild wie sie im Leichenschauhaus ausgesehen hatte. Tot auf dieser Barre liegend damit er sie identifizierte.
Er dachte sie hätte ihn auch geliebt, hatte ihn aber nur ausgenommen wie einen Fisch. Das hatte sie ihm dann auch gestanden: am Telefon! Dann war sie losgefahren um ihren neuen Freund zu treffen, der mit dem sie ihn schon betrogen hatte und war unterwegs in einen Verkehrsunfall verwickelt worden...
Vi schluckte ein erneutes Knurren runter, herrgott was war denn heute los mit ihm das er sich permanent wie das Tier in ihm benehmen musste? , gerade rechtzeitig als sich die Aufzugstüren öffneten und sie auf den Flur heraustraten.

„Komm hier lang.“

, zeigte Vi Alice den Weg zu ihrem Zimmer. Dort angekommen schloss er auf, trat als erstes ein und machte das Licht an.

“Das Bett da drüben vorm Bad ist deines, ich hab das an der Tür gewählt... wenn das für dich okay ist?“

, erklärte er mit fast entschuldigendem Ton und wartete dann schweigend im Zimmer umherblickend auf Antwort.

[mit Alice im Fahrstuhl, überrascht, beruhigt sie, zeigt ihr das Zimmer]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   So März 31, 2013 11:36 am

Alice die immer noch vollkommen geschockt war versuchte sich krampfhaft mit ihren Händen so am gellender fest zu halten das sie sich auf den beinen halten konnte. Oh mein Gott dachte sie sich. Ich habe ihn gerade geküsst. Was wird er jetzt nur von mir denken. Ich hoffe nicht das er mich mit so einer Nutte von der Straße vergleicht, nur weil ich ihn jetzt so vorschnell geküsst habe.
Aber der Kuss waren nur ein paar Sekunden, doch diese Sekunden, sie haben sich so gut angefühlt. Sonst hatte sie ja immer ein falsches Gefühl gehabt wenn sie jemand anders geküsst hat. Naja meistens war das, weil sie angst hatte abgezockt zu werden. Doch Vishous hatte selbst Geld und hilf ihr schon seit längerem.
Alice wusste also das sie ihm Vertrauen kann, weil er ein Freund ist. Doch jetzt gerade hier im Fahrstuhl als er sie für kurze zeit ansah kam es ihr vor als wäre er ein gant anderer Mensch. Als würden seine wunderschönen blauen Augen wie das Meer leuchten.
Sie musste vollkommen fertig sein doch Vi schien ihren Kuss irgendwie zu ignorieren. Er versuchte förmlich zu bleiben doch das mit dem Ritter verstand sie nicht ganz. Hörte sich ja fast an als wollte er wie ihn so einen Mittelalter Film die Prinzessin erobern was dann wohl Alice wäre.
Aber nein sie hat zwar die Erziehung aber einen gant anderen still als eine Prinzessin. Und was würde wie überhaupt von ihr wollen. Das einzige was Alice kann ist sich in Gefahr bringen und das kann sie wunderbar, wie ein Profi hat man ja im Restaurant gesehen, als der Mann sie angegriffen hatte und Vi sie retten musste.
Doch wieso hat er das getan, weil er ihr folgt oder weil er hofft Geld nach dem ganzen abzusahnen.
Nein da war etwas anderes, etwas beruhigendes.
Vi hat sich für mich eingesetzt. Ohne zu zögern ist er aufgesprungen und hat diesen Mann fast den Arm gebrochen.
Alice wusste nicht was es war doch sie hätte ihn noch einmal küssen können. Und noch einmal diesen wundervollen Bart an ihren Lippen kitzeln spüren können.
Der Fahrstuhl hielt und rette Alice aus der Misslichen Lage. Sie folgte Vi aus dem Fahrstuhl und denn gang entlang bis zu ihrem zimmer. Er schloss auf und sie folgte ihm ins zimmer und schloss die Tür hinter sich.
Das Zimmer war einfach Atem Beraubend. Der Esstisch der in dem Zimmer stand um dort das beim Zimmer Service bestellte essen zu sich zu nehmen war einfach traumhaft schön er musste aus einen sehr feinen Holt gemacht sein. Das Zimmer hatte Große Fenster von denen Mann bestimmt raus auf die Straße schauen konnte und sich diesen ganzen Sünden Pool anschauen konnte.
Vi hatte gerade etwas gesagt, aus den Bruchstücken die sie verstanden hatte war ihr bett am bad und er wollte wissen ob dies OK sei.

Ja alles OK, wäre ja nicht so als müssten wir im selben bett schlaffen das wäre ja mal was komisches.

Vollkommen aussehr Atem weil sie selbst geschockt war von dem was sie gesagt hatte dachte sie darüber nach ob es denn wirklich schlimm gewesen wäre wenn sie ein "Ehebett" gekriegt hätten.
Oh nein was dachte sie da wieder. Sein Gesicht es war wie der Gesang einer Sirene.
Noch ehe sie ihm durch Atem Verlust in die arme gekippt wäre sagte sie:

Ich werde dann mir ein Bad einlassen, es genießen was auch sonst. Und mich dann hinhauen und falls du noch ins Casino willst dann geh gleich weg mich aber bitte nicht.

Am liebsten hätte sie ihn jetzt so nah gehabt wie möglich weil der schock durch den anderen mann ihr immer noch ihn den Knochen steckte, doch er musste jetzt so weit weg wies geht sonst würde sie ihn wahrscheinlich nochmal anfallen.
Sie ging ins bad und machte den Wasserhahn der Badewanne auf und lies das schöne warme Wasser einlaufen. Alice zog sich komplett aus und schaute sich selbst im Spiegel an und dachte darüber nach ob so jemand wie Vi überhaupt jemals mit so jemanden wie ihr zusammen wäre. Ungeachtet davon das die Badezimmer Tür noch ein stück offen stand posierte sie vor dem Spiegel und dachte drüber nach wie es doch wäre ein Model zu sein.

[im Fahrstuhl mit Vi geschockt über eigene Gedanken/auf dem Weg zum Zimmer/denkt nach/spricht mit Vi/posiert nackt form spiegel]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vishous
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
72
BEIGETRETEN AM :
22.11.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Mo Apr 08, 2013 3:22 am

Achtung! Der untere Teil des Posts ist etwas im FSK16-Berreich Wink

____________________________


Aufseufzend nahm Vi wahr, dass Alice nichts gegen seine Einteilung der Betten hatte.

Dann ist ja alles in Ordnung.

Ach komm sich ein Bett teilen ist auch nichts schlimmes


,grinste er sie an. Mit einem Kumpel könnte er sich auch ohne weiteres ein Bett teilen, war ja nichts dabei …

'kay, dann lass dir ruhig Zeit bei dem Bad und treib die Wasserrechnugn hier ordentlich in die Höhe. Ich bin dann unten im Casino etwas Dampf ablassen.

, erklärte er und ging dennoch erst einmal zu seiner Tasche hinüber um sich etwas Bargeld heraus zu nehmen : er trug immer etwas mehr davon bei sich, nur für alle Fälle.
Auf dem in Richtung Tür kam er unweigerlich am Bad vorbei. Eine Bewegung im Augenwinkel ließ ihn innehalten und den Kopf drehen. Die Tür stand einen Spalt weit offen und verwehrte ihm so nicht den Blick auf Alice Querseite. Er schluckte schwer und zwang sich wegzusehen und seinen Weg zur Tür fortzusetzen, als er merkte das ihn der Anblick von Alice Körper nicht kalt ließ.
Im Fahrstuhl angekommen schüttelte er den Kopf und zwang sich, sich zusammen zu reißen.

Nicht Alice. Das ist nicht gut Kumpel. Ganz ruhig. Freundschaft ist in Ordnung, mehr brauchst du nicht. Du willst die ganze Angelegenheit doch nicht kompliziert machen?! Sind ja bloß die Hormone, du hast lange keinen Druck mehr abgelassen...

, redete er sich selbst zu. Ein Glück war er alleine im Fahrstuhl , sonst hätte er bestimmt mehr als einen schrägen Blick abbekommen.
Er atmete tief durch als er in die Lobby eintrat und schob den Gedanken, dass er scharf auf seine beste Freundin sein könnte mal gaaanz weit in seinen Hinterkopf.
Wäre ja auch zu schön gewesen! Nein nein, das ganze lag einfach nur daran, dass er eben ein Kerl war und seit längerem „kein Mädchen mehr gehabt hatte“. Dann kochten halt die Hormone über und der Kopf funktionierte nicht mehr ganz sauber. Zeit das Problem anzugehen und zu lösen! Und das würde er bei einer schönen Runde Poker im Casino.
Lächelnd und mit dem Geld in seinen Jackentaschen schritt er auf den Pokertisch zu.



Etwas angetrunken und sexuell immer noch frustriert war Vi auf dem Weg zurück zum Zimmer. Es nervte ihn schon die ganze Sache, also die Sache mit dem Sex … Aber irgendwie hatte ihm keine der normalen Frauen unten gefallen. Und alles was ihm vielleicht unter normalen Umstanden gefallen hätte war entweder prostituiert oder in männlicher Begleitung unterwegs gewesen.

Mist aber auch, was ein Bullshit!

,fluchte er leise als er auch noch Probleme hatte die Tür auf zu bekommen. Dummer Schlüssel! Warum hatte das Hotel noch keine Chipkarten wie andere??
Okay vermutlich hatte er doch etwas viel getrunken... aber noch nicht soviel als das er die Kontrolle über seinen Gleichgewichtssinn verloren hätte: der funktionierte wie immer übernatürlich gut. Dummes Miststück... okay eigentlich sollte er dafür dankbar sein …
Ach seine Gedanken gingen wirr... er sollte sich erst einmal duschen! Er selbst und seine Sachen stanken nach dem Qualm der Zigarren in diesem Casino und eine Alkoholfahne war auch nicht das womit er am liebsten schlafen und wieder aufstehen wollte.
Schnell und leise schälte Vi sich aus seiner Jacke und warf sie auf seine Tasche: das Geld darin raschelte, wenigstens etwas hatte er heut Abend befriedigen können und das war seine Spiellust. Aber hey! Er hatte ganz schön Cash gemacht!
So leise er konnte schlich er rüber ins Bad und knipste dort das Licht an. Der Spiegel war noch leicht beschlagen, was hieß das Alice noch nicht lange im Bett sein konnte, hoffentlich hatte sie einen tiefen Schlaf …
Sein Körper schaltete auf Autopilot und Vi dachte einfach über nichts mehr nach. Ein Zustand den er selten erreichte und auch nur wenn genügend Alkohol im Spiel war. Bereits ausgezogen stellte er sich unter die Dusche und begann sich einzuseifen. Das Wasser war angenehm warm. Selbstvergessen wusch er sich. Ein Pochen im Unterleib holte ihn zurück. Fast erstaunt sah er an sich runter und merkte das er verdammt noch mal eine Latte hatte.
Genervte stellte er das Wasser auf Kalt. Die kalten Strahlen trafen zuerst auf seinen Rücken und er ließ sie das Shampoo abspülen. Dann drehte er sich und ließ sie am ganzen Körper herunterlaufen. Sein Schwanz schien davon allerdings eher unbeeindruckt zu sein. Immer noch fordern stand er senkrecht von seinem Körper ab und schien vor Verlangen zu pulsieren. Verdammt das Ding gehörte zu ihm, also war es seine Lust die ihn so hart machte.
Lust auf etwas das im Nebenzimmer schlief... Plötzlich beschlich ihn eine eigentlich ziemlich angenehme Fantasie: er wie er nackt und frisch geduscht zu Alice ins Bett schlüpfte und sie wach küsste. Oh noch einmal diese Lippen schmecken! Er hatte es ja ziemlich verdrängt, aber der Kuss vorhin hatte ihm ziemlich gefallen und scheinbar mehr angemacht als er gedacht hatte … Er würde sie einfach wach küssen und ihr würde es gefallen, dann würde er... Halt stop!

Eben doch zu lange keinen Dampf mehr abgelassen.

,grummelte er in Gedanken.
Er würde jetzt besser selbst etwas gegen dieses verdammte Verlangen tun bevor er etwas tat das er vielleicht bereuen würde oder in einer peinlichen und schwer erklärbaren Situation ausarten würde.
Das das kalte Wasser den dichten Wasserdampf bereits vertrieben hatte und auch er die Tür nicht ganz zugemacht hatte war ihm leider nicht bewusst...
Noch etwas verspannt und unwillig lehnte er sich mit dem Rücken an die kalten Kacheln in der Dusche und ließ das Wasser an sich herunterlaufen.
Ein leichtes Stöhnen entfuhr ihm als er langsam anfing sich selbst zu bearbeiten und zu massieren....


[mit Alice im Zimmer, redet mit ihr, schickt sie Baden und geht selber ins Casino [...spielt Poker und säuft...] ist wieder im Zimmer, dann im Bad und duscht, hat Lust und „macht“ es sich selber]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Mo Apr 08, 2013 4:34 am

Alice sah noch einige zeit in den spiegel bevor sie sich endlich von ihren selbst Erniedrigungen wegbekommen konnte. Nachdem sie gehört hatte wie Vi aus dem Zimmer gegangen war, ging sie splitter nackt raus und durchsuchte ihre Tasche nach kleidern die sie sich gekauft hatte um wenigstens einen kleinen eindruck zu machen das sie nicht hilflos ist. Halt Kleider die zeigen das sie keine schwache Frau ist sondern jemand der weis wie man sich wehren kann.
Sie schnappte sich ein violettes, ein blaues und ein dunkelrotes mit einem Fetten ausschnitt. Bei den letzteren würde sie eher eine Nutte sein als eine starke frau. Naja außer sie will sich mal einen mann gefügig machen dann würde sie selbst so eine starke frau sein. Aber ob das bei ihr überhaupt funkt, die einzigen typen die sich für sie bis jetzt interessiert haben waren welche die ihr Geld wollten oder sie vergewaltigen wollten weil sie besoffen waren oder scheinbar nix besseres zu tuen haben.
Naja ohne lange um den heißen Brei herumzureden sagte sie zu sich selbst in Gedanken das sie jetzt los musste was schon etwas krank war weil es aussah als würde sie Selbstgespräche führen.
Nach Kurzer Zeit fand sie sich dann aber doch wieder im bad die einzelnen kleider anprobierend. Bei dem mit dem Ausschnitt hielt sie inne und betrachtete sich. Sie dachte sich das sie ja doch nicht so schnell aussieht, aber das ist jetzt nur weil du dir im Restaurant zu viel Alkohol geleistet hast. Sie machte noch schnell ein Foto von sich selbst und zog dann das kleid aus. Mit allen Kleidern in der Hand rannte sie noch einmal raus und packte sie alle wieder in die Tasche, wobei ihr das bild von sich selbst unbemerkt weg flog und unter Vi bett landete.
Sie ging wieder ins Bad und legte sich in die nun schon etwas zu volle Badewanne. Das übergelaufene Wasser musste sie halt später weg wünschen. Alice mochte das Gefühl des Wassers wie es sich um sie schloss, fast wie eine schützende Hand. Sie konnte nicht anders als wieder über Vis Reaktion im Restaurant nachzudenken. Wie er sie förmlich gerettet hat. Er war sozusagen ihr Held mit seinen Wunderschönen blauen Augen. Und seine Lippen wie schön sie sich auf ihren angefühlt haben. Nein sie musste aufhören das war der Alkohol der aus ihr sprach, aber diese Gedanken waren so schön.
Alice verbrachte eine lange zeit in der Badewanne und hatte sich in dieser zeit sogar eine Flasche hochwertigsten Wein von 1820 getrunken. Wahrscheinlich schön leicht oder stark angeheitert legte sie sich in ihr bett und schlief im null Komma nix ein.
Nach ungefähr einer halben stunde wurde sie aber wieder geweckt und erkannte das Vi rein kam seine Jacke wegschmiss und ins bad ging.
Die Tür zum Bad stand aber noch ein stück offen und sie konnte sehen wie Vi unter der Dusche stand. Und dann sah sie etwas das sie ... sie erregte. Sonst hätte sie das was sie sah ja angewidert, vielleicht was es ja auch der Alkohol, aber Alice war von der Selbstbefriedigung Vis irgendwie so erregt. Ihr Körper fühlte sich an als wäre sie eine Dampfmaschine die bald explodieren würde und das was sie jetzt im begriff zu tuen war, war eigentlich gegen alles was sie in ihrer Erziehung gelernt hatte. Doch sie konnte sich im buchstäblichen sinne nicht dagegen wehren. Sie öffnete leise die Tür des Bades und ging sachte über die Fliesen bis zu der Dusche in der Vi stand. Sie öffnete die Türen und schaute im direkt in die Augen als sie sich auszog und kurz danach zu ihm rein stieg.
Sie schloss die Tür hinter sich.
Ohne etwas zu sagen Küsste sie Vi und lehnte sich dann lächelnd an die wand der Dusche. Sie ging sich mit ihrer Hand einmal durch die haare und lies sich das zwar kalte aber trotzdem noch angenehme Wasser über den nackten Körper laufen.

[beobachtet sich in kleidern/macht Foto und verliert es unter Vis bett/badet sich und trinkt noch etwas alk/wacht auf als Vi raus kommt/ beobachtet in kurz unter der dusche bei der Selbstbefriedigung/steigt dazu und küsst ihn]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vishous
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
72
BEIGETRETEN AM :
22.11.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Fr Apr 19, 2013 5:14 am

FSK 16-18 Text folgt im SPoiler Wink


Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Fr Apr 19, 2013 8:18 am

FSK 16-18 !!!!!!!!
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vishous
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
72
BEIGETRETEN AM :
22.11.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Fr Apr 19, 2013 9:13 am

FSK 16


Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Bennett
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
22
BEIGETRETEN AM :
22.10.12

BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   Fr Apr 19, 2013 9:33 am

Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"   

Nach oben Nach unten
 

Das Zentrum von Las Vegas "The Strip"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Covered In Blood ::  :: Kampf um Freiheit :: Las Vegas-
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren