StartseiteFAQMitgliederSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 The Two Faces - Hoping the dream doesn't end

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hostess
Gast
avatar


BeitragThema: The Two Faces - Hoping the dream doesn't end   So Dez 23, 2012 2:54 am


Hallo liebes Team,

Da wir ein neues Design haben und sich unsere Storyline geändert hat, würden wir euch bitten unsere neuen Daten aufzunehmen! Eine neue Bestätigung ist nicht erforderlich aber Feedback ist gerne gesehen! <3

LG
Das 2Faces Team





ZUM BOARD | GESUCHE | REGELN
The Two Faces• Intrigen, Machenschaften, Liebe



Eigentlich handelt es sich um eine ganz unscheinbare Insel nahe Haiti, die Menschen die dort leben gehen ihrem alltäglichen Berufen nach, die Polizeikräfte versuchen die Kriminalität im Zaum zu halten und alles läuft seinen gewohnten Weg. Was ist dann so Besonderes daran mag man sich nun fragen, schließlich gibt es all das auch an Orten wie Los Angeles oder New York.

Das Besondere daran - und vielleicht ist das auch nur für die Inselbewohner so - ist, das die Einwohnerzahl sich auf gerade mal 6542 beläuft. Für die einen mag das viel zu wenig sein, doch jeder von diesen genannten 6542 Bürgern mag genau das und auch die Tatsache das die Insel ein wenig abgeschieden liegt, trägt viel zu einer gewissen Privatsphäre bei.

Und doch bietet dieses kleine Paradies auf Erden auch seine dramatischen Seiten, mehr vielleicht noch als es in größeren Orten der Fall wäre. Grund hierfür ist auf einem Hügel der Insel errichtete Justizvollzugsanstalt. Diese - und das ist wichtig um die Sachlage der Bewohner zu verstehen - besteht aus einem geschlossenen Vollzug und einem Offenen. Viele der Insassen sind auf dem Bestem Weg der Resozialisierung und dürfen sich Tagsüber völlig frei auf der Insel bewegen, arbeiten und ihren Hobbies nachgehen. Dies ist natürlich nur möglich, weil die Bewohner und Arbeitgeber eben diesen Straffällig gewordenen Menschen eine Chance geben wollen sich wieder in eine funktionierende Gemeinschaft zu integrieren.

Doch funktioniert das wirklich immer so wie man es sich vorstellt? Bleiben Kriminelle nicht immer kriminell und wird ihnen wirklich von jedem so viel Vertrauen entgegen gebracht wie man es gerne sagt und verspricht? Das wissen wir nicht, aber wer einmal auf der Insel gelebt oder einfach nur mal Urlaub dort gemacht hat, kann dies vielleicht beantworten, die große Einnahmequelle der Insel ist nämlich der florierende Tourismus.


________________________________



• Reallife/Erotik RPG - Rollenspiel ab 18 Jahren • auf einer Insel nahe Haiti • Szenentrennung • es sollte klar sein, dass hier sexuelle Handlungen ins Detail beschrieben werden, sollte einem das nicht zusagen, sollte man sich eine Anmeldung überlegen.

Nach oben Nach unten
Hostess
Gast
avatar


BeitragThema: The Two Faces - Hoping the dream doesn't end   Sa Dez 29, 2012 11:47 pm

Hallo Liebes Partnerboard,

aufgrund der vermehrten Serverausfälle sahen wir uns gezwungen auf einen neuen Server zu wechseln. Daher würden wir euch bitten unsere neuen Daten aufzunehmen! Die oben erstellten Änderungen die wir euch hinterlassen hatten, sind nicht mehr gültig. Diese hier sind nun die aktuellen. Wink Eine neue Bestätigung ist nicht erforderlich Smile

Weiterhin auf eine gute Partnerschaft.

Lg das Team vom Two Faces









Eigentlich handelt es sich um eine ganz unscheinbare Insel nahe Haiti, die Menschen die dort leben gehen ihrem alltäglichen Berufen nach, die Polizeikräfte versuchen die Kriminalität im Zaum zu halten und alles läuft seinen gewohnten Weg. Was ist dann so Besonderes daran mag man sich nun fragen, schließlich gibt es all das auch an Orten wie Los Angeles oder New York.

Das Besondere daran - und vielleicht ist das auch nur für die Inselbewohner so - ist, das die Einwohnerzahl sich auf gerade mal 6542 beläuft. Für die einen mag das viel zu wenig sein, doch jeder von diesen genannten 6542 Bürgern mag genau das und auch die Tatsache das die Insel ein wenig abgeschieden liegt, trägt viel zu einer gewissen Privatsphäre bei.

Und doch bietet dieses kleine Paradies auf Erden auch seine dramatischen Seiten, mehr vielleicht noch als es in größeren Orten der Fall wäre. Grund hierfür ist auf einem Hügel der Insel errichtete Justizvollzugsanstalt. Diese - und das ist wichtig um die Sachlage der Bewohner zu verstehen - besteht aus einem geschlossenen Vollzug und einem Offenen. Viele der Insassen sind auf dem Bestem Weg der Resozialisierung und dürfen sich Tagsüber völlig frei auf der Insel bewegen, arbeiten und ihren Hobbies nachgehen. Dies ist natürlich nur möglich, weil die Bewohner und Arbeitgeber eben diesen Straffällig gewordenen Menschen eine Chance geben wollen sich wieder in eine funktionierende Gemeinschaft zu integrieren.

Doch funktioniert das wirklich immer so wie man es sich vorstellt? Bleiben Kriminelle nicht immer kriminell und wird ihnen wirklich von jedem so viel Vertrauen entgegen gebracht wie man es gerne sagt und verspricht? Das wissen wir nicht, aber wer einmal auf der Insel gelebt oder einfach nur mal Urlaub dort gemacht hat, kann dies vielleicht beantworten, die große Einnahmequelle der Insel ist nämlich der florierende Tourismus.


________________________________



• Reallife/Erotik RPG - Rollenspiel ab 18 Jahren • auf einer Insel nahe Haiti • Szenentrennung • es sollte klar sein, dass hier sexuelle Handlungen ins Detail beschrieben werden, sollte einem das nicht zusagen, sollte man sich eine Anmeldung überlegen.


WIR . FREUEN . UNS . ÜBER . EUREN . BESUCH
Nach oben Nach unten
 

The Two Faces - Hoping the dream doesn't end

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Covered In Blood ::  :: Antworten :: Veränderungen-
www.forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren