StartseiteFAQMitgliederSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Roman Parker [the devil inside this wall]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Roman Parker
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
170
BEIGETRETEN AM :
06.05.12

BeitragThema: Roman Parker [the devil inside this wall]   Mo Mai 07, 2012 5:17 am



♫ ♫ ♫ ♪ ♫ ♪♪ ♫ ♪♫ ♪ ♪ ♫
Musik an | Musik aus




NAME: Roman Parker
° Ausgesucht habe ich mir meinen Namen natürlich selbst. Ich meine, wer lässt sich denn heutzutage schon noch Etwas vorschreiben? Nennt mich bei eben genannten Namen und vielleicht, ganz vielleicht, können wir dann in Frieden miteinander leben. Mach dir da aber mal nicht zu viele Hoffnungen. Es gibt wie immer die guten und die bösen Seiten und am Ende gewinnt immer der Bessere. Sieh ein, dass ich kein Guter bin, oder lass es bleiben, halt mich für verrückt oder nicht, das spielt doch alles keine Rolle mehr, denn am Ende werden wir dich finden. °
ALTER: 25 Jahre
° Wie du glaubst ich sei zu jung für die Dinge, die ich tue? Mein Gott, in welcher Zeit leben wir? Komm auf den erdboden der Tatsachen zurück. Ich mache was ich will und daran wird niemand etwas ändern. Außerdem ist diese Zeit unsere Zeit, ganz egal von welchem Alter, alles was zählt ist das, wozu du fähig bist. °

GESCHLECHT: mänlich
° Ja seh ich denn aus wie eine abgeranzte Schlampe? Sperr endlich mal deine Äuglein auf, wozu hat sie dir der gute Gott gegeben? Damit ihr so blind bleibt wie ihr ohnehin schon seid bestimmt nicht. Aber daran denkt ihr ja kein einziges Mal. Jedenfalls hatte ich nicht vor mich dem schwachen geschlecht anzuschließen. Das hat lediglich seine Aufgaben zu erfüllen.°
ANGEHÖRIGKEIT:Einzelgänger || Werwolf
° Nicht im Ernst ist hier jetzt jemand davon ausgegangen, ich könnte auch nur annäherungsweise menschlich sein! Das ist doch lächerlich. was um alles in der Welt treibt euch dazu? Es ist wirklich an der zeit diesem Elend ein Ende zu bereiten. ich für meinen Teil sehe es als Zumutung an einer dieser elendigen Blutsauger zu sein. geht ins Kino, guckt euch Twilight an. Und verschließt die Augen vor der Realität. Wir sind doch nur Schmusehunde!°


♫ ♫ ♫ ♪ ♫ ♪♪ ♫ ♪♫ ♪ ♪ ♫




WESENSZÜGE: gewitzt || Casanova | leise || irreführend
° Wovon willst du träumen? Von Gut, oder von Böse? Eine der sarkrastischen Fragen, die über Romans Lippen kommen könnten, wenn er seinem Opfer gegenübersteht. Tatsache jedoch bezüglich seines Charakters ist, dass er gar nciht so emotional und gefühlsschmeichelnd ist, wie er tut. Roman ist das komplette gegenteil, er ist beinahe gefühlslos. Warum ist eine andere Geschichte. Der junge Mann, von dem kaum keiner glauben würde, dass in seinen Händen das Leben vieler schon erloschen ist und durch sein Einwirken und Nachhelfen nicht nur Menschen gestorben sind, hat viele Seiten, die man beschreiben könnte.
Die eine Seite an ihm ist eben das, als was er sich gibt und letztendlich ja auch ist. Ein Heuchler. Er verrät nciht einmal seinen richtigen Namen. Denn wer bitte gibt sich seinen Namen selbst, auch wenn Roman dieser Ansicht ist? Normalerweise gehört sich da snicht, nicht so bei dem Paranormalen. Er hat mehere Macken, die kaum eienr versteht. Gelgentlich zieht er sich mit der Gitarre zurück irgendwohin, wo er vorerst seine Ruhe vor der Außenwelt hat udn wird nahezu trääumerisch. Die Musik ist das Einzigste in das er sich total entfliehen kann und bei dem er das eigentliche Leben und die damit verbundenen Komplikationen vergisst.
Was den Umgang mit ihm anbelangt, so kann man sagen, dass Roman eigentlich niemand ist, der einen kalt abserviert. Er gewinnt schnell das Vertrauen der Menschen, auch von denen, die eigentlich misstrauisch sind. Ihn umgibt diese gewisse Aura und das charmante Lächeln, bei dem sie keine Angst mehr haben und alle Zweifel verfliegen. Doch genau darin besteht ja seine Taktik. Vertrauen gewinnen, um es dannach schamlos auszunutzen.
In gewisser Art und Weise besitzt Roman auch soetwas wie Humor, wenn auch einen recht ausgefallenen, den nicht jeder versteht oder in den richtigen Hals bekommt. Denn seine Witze sind nicht selten auf Kosten anderer. Er hat immer einen Plan B im Repertouire. So ist es selten, dass ihm irgendjemand wirklich mal entkommt.

Ja, gelgentlich mag ihm sein Ruf auch vorauseilen, dass ist aber eigentlich auch gar nicht so unrealistisch für jemanden, der nahezu jede Nacht eine andere an seiner Seite begrüßt. Was den Tagesanbruch anbelangt und die damit verbundene Konversation, so ist Roman der typische Frühstücksflüchter. Jemand der verschwindet, bevor sie aufwacht.
Leicht und beinahe spielerisch wickelt er eine Frau nach der anderen um den Fnger, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne, dass sie etwas davon merkt. Jedoch ist er der festen Ansicht, dass man keine Frauen schlägt, geschweige denn tötet. er konzentriert sich mehr auf "Ebenbürtige" auch aus dem Grund, weil er der festen Meinung ist, Emanzipation sei lediglich ein Hirngespinst und die weibliche Welt liege den Männern noch genauso zu Füßen wie vor 100 Jahren. So ist es naheliegend, dass der Werwolf sich meist in Kämpfe mit männlichen gegnern begibt.

Die Art des Tötens, wie Roman sie bevorzugt, ist der Einzelkampf. Allein und unentdeckt wird das Opfer gefoltert, solange bis es an ihm nichts Nützliches mehr zu holen gibt. An Informationen, Geld, oder Gütern. Von einem schnellen Tod hält Roman genauso viel wie von der eben genannten Emanzipation.
Er zeigt kaum einem Respekt. Zwar wirkt er auf die meisten immer ruhig, ausgeglichen und gefasst, doch in ihm drin schlummert das tödliche Monster. Der Chef des Rudels Rapphael, weiß sich diese Eigenschaften des jungen mannes zu Nutze zu machen, denn er weiß genauso, dass man Roman besser auf seiner Seite weiß. Sie scheinen somit ein nahezu unschlagbares Team zu sein, denn kaum eienr kann ihnen das Wasser reichen, sind sie doch die stillen Mordestöter.
°

STÄRKEN: geduldig || ruhig || verliert selten die Fassung || schlagfertig || vertrauenserweckend
° Tja, eigentlich könnte man hier noch eien Reihe weiterer Stärken aufzählen, doch leider würde der Platz dann wohl oder übel nicht ausreichen. Bedauerlich. Wobei, Stärken sidn doch eigentlich das Wichtigste, was es gibt. Jeder hat Stärken. Gut, Menschen und Vampire nicht, das ist klar, aber ...°

SCHWÄCHEN: Frauen || unaufmerksam || sarkrastisch || überschreitet gelegentlich Grenzen
° Wieso bitte sollte ich Schwächen haben? Seh ich aus wie jemand, der Schwächen hat? Vielleicht haben Menschen Schwächen, ja, das kann ich noch irgendwo nachvollziehen, aber hallo?!- wer bin ich denn? Wie gesagt, kein Mensch udn ich habe KEINE Schwächen.°

POSITIVES: Lernen des Gitarrespielen || Beitritt zum Rudel || Verlassen des Elternhauses
° Eigentlich plaudere ich ja nicht aus dem Nähkästchen udn im Übrigen geht euch das auch gar nichts an. es ist immerhin noch meine Sache, was ich tue und was ich mal getan habe. Wobei man die positiven Dinge ja nennen kann, nicht das ich jetzt etwas Negatives getan habe, nein ... gewiss nicht ... °

NEGATIVES:Tod des älteren Bruders || erster Mordzug || aufgeben der alten Identität
° Nein, nein, darüber fangen wir gar nicht erst an zu reden, klar?! °


♫ ♫ ♫ ♪ ♫ ♪♪ ♫ ♪♫ ♪ ♪ ♫




AUSSEHEN: attraktiv || positiv auffallend || Durchschnittsgröße || Mützentick
° Äußerlich eine wahre Augenweide. Doch was außen kann versprechen, kann das Innere nur brechen.
Tja, vielleicht ein Spruch, der auf den Werwolf zutreffen könnte. Roman ist nicht sonderlich groß, sagen wir durchschnittlich. Im Prinzip fällt er auch nicht sonderlich auf, zumindest nicht, wenn er an einem auf der Straße vorbeiläuft. Es sei denn, man sieht zweimal hin, oder wagt einen Blick in seine Augen. Viele sind gefesselt von dem Anblick, der sich ihnen bietet. Es ist wie eine schillernde immer glitzernde Aura, die den jungen Mann umgibt und niemals loslässt. Sie zieht alles und jeden in ihren Bann.
Die Haare trägt Roman meist kurz in Kombination mit einem Drei-Tage-Bart, wobei er seinen Haarwuchs am Kopf jedoch imme runter einer Mütze verbirgt. Ein Tick von ihm. Er ist jemand, de rniemals an einen geschäft vrobeigehen könnte, in dem es Mützen gibt. So hat er unzählige dieser Exemplare immer im Gemach.
Über seinen Körperbau lässt sich sagen, dass er keienswegs schlecht gebaut ist. Im Gegenteil. Er hat gute Proportionen und eine ausgeprägte Muskelpartie, einen dazugehörigen Sixpack und einen sich deutlich abzeichnenden Bizeps. Mit einem Gewicht von 77 kg und einem Maß von 1,81m liegt er wohl im Durchschnitt.
Der Klamottenstil des Paranormalen beruht auf "weniger ist mehr" und das zeigt sich ja an seinen erfolgen beim anderen Geschlecht. Roman trägt meist Karohemden, die an den Countrystyle erinnern, dazu ausgewaschene Jeans und abwechselnd mal Stoffschuhe von Chucks bis Vans oder die ausgetretenen Stiefel, die immer mit dabei sein müssen. Dazu dann eine Wolljacke udn natürlich die Mütze, die nie fehlen darf. Sieht recht normal aus, ist es aber nicht. Denn das was viele für eien Sicherheitskette des Geldbeutels halten, die dort an seiner Hosentasche herausbaumelt ist in Wahrheit die Kette eines handflächengroßen Messers. So birgt die Jacke auch noch diverse Verstecke für Kugellager, Pistolen u.Ä.
Aufgrund seines atraktiven Aussehens, das er in Szene setzt, ohne es wirklich zu merken und ohne, dass es andere merken, verschwendet wohl niemand einen Gedanken daran, was sich hinter dieser Fassade verbergen könnte. Der Teufel höchstpersönlich.



Roman ist kein Mensch. Kein Vampir, sondern ein Werwolf. Da steht es wohl außer Frage, dass er sich gelgentlch auch mal verwandelt. Was bei der ganzen Sache recht praktisch ist, dass er sich vor und nach der Verwandlung nicht aus- bzw. anziehen muss, denn die Kleidung geht in die Wolfsgestelt über, ohne, dass sie kenntlich wird. Was ja nur von Vorteil ist.
Als Wolf ist er nicht zwingend einer der Größten, liegt auch hier im Mittelmaß bei einer Schulterhöhe von knappen 78cm und einem Gewicht von 39 kg. Sein Fell ist geprägt von einem sehr tarnungsreichen braun, das entfernt an die Farbe einer Haselnuss erinnert, dies wird durchzogen von ein paar grau- bis schwarzen Partieen, während der Brsut- und Bauchbereich eher heller ist. In seinen Fängen liegen gut geschützt die unzähligen rasiermesserscharfen Zähne und an den Pranken warten die starken Krallen nur darauf sich in das Fleisch ihres Opfers zu krallen. Sozusagen ein Wesen perfekt auf das Töten erstellt und ohne jegliche Zweifel an der Richtigkeit von diesem.
In seinen Augen, die auch in der Form des Werwolfes das gleich unverwechselbare intensive Braun haben, funkelt immer eine Spur Spott, Hohn und Wahnsinn, wobei Letzteres ebenfalls bei dem Rudelführer zu finden ist. Vielleicht eine Auswirkung dessen Gesellschaft.
°

BESONDERHEITEN: intensive Augenfarbe || trägt immer eine Mütze
° Ich wurde schon öfter auf meine Augen angespprochen. Nicht selten mit Komplimenten. Nun, es gefällt doch immer, wenn andere Gefallen an einem finden, nicht wahr? Und was die Mütze anbelangt. Ich glaube dazu muss ich nicht viel mehr sagen. Das erschließt sich aus oben Genannten.°

AUFTRETEN: vertrauenserweckend || freundlich || liebhaberisch
° Oh, was mein Auftreten anbelangt, nun, da solltet ihr euch selbst ein Bild von dem Stand der Dinge machen. Ich für meinen Teil bin aber eigentlich recht zufrieden, mit dem, als was man mich sieht. °


♫ ♫ ♫ ♪ ♫ ♪♪ ♫ ♪♫ ♪ ♪ ♫




VERGANGENHEIT: -//- Unbekannt. Er spricht nicht darüber, reagiert auf Fragen, die darauf hinauslaufen agressiv -//-
° Es geht euch nichts an! Und es wird euch niemals etwas angehen klar?! °

ELTERN: Bryan Parker ♂ || 58 Jahre
Jasmin Parker ♀ || 56 Jahre

° Lasst mcih in Ruhe mit diesen Elenden. Sie sollen sich ein Plätzchen suchen, wo sie den Rest ihres Lebens vor meinem Zorn sicher sind, diese gestörten Herumtreiber, die nichts, aber auch gar nichts als Luft an der Stelle haben, wo andere ein Gehirn haben. °
GESCHWISTER: Matt Parker ♂ || mit 17 Jahren gestorben
° Gut,er ist bei einem Motoradunfall gestorben, war 5 Jahre älter als ich und musste das Zeitliche segnen, bevor er sein Leben richtig genießen durfte. Er hätte etwas Besseres verdient gehabt. Doch die Guten müssen bekanntlich früh sterben, denn sie werden im Himmel als Engel gebraucht.°

SONSTIGES: -//-
° Weder von Bedeutung, noch erwähnenswert. °

______________________________________________________________

REGELN: Gelesen?
° Ja selbstverständlich. Ganz wie sich das gehört.°

REALITÄT: siehe Moon
° Bitte warten Sie einen Augenblick, Sie werden umgehend weitergeleitet. °

ABWESENHEIT: Abwesend: R. begibt sich auf Streifzug
Abmeldung: Verschwindet ebenso schnell, wie er aufgetaucht ist


WEITERGABE: Nein
° In diesem Punkt bin ich eigen udn egoistisch. Der Kerl kommt nicht an jemand anderen. °

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-meadows.com
Roman Parker
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
170
BEIGETRETEN AM :
06.05.12

BeitragThema: Re: Roman Parker [the devil inside this wall]   Mi Mai 09, 2012 4:56 am

Fertisch!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-meadows.com
Gary Barlow
General
avatar

HINTERLASSENE SPUREN :
788
BEIGETRETEN AM :
05.08.11

BeitragThema: Re: Roman Parker [the devil inside this wall]   Fr Mai 11, 2012 10:02 pm




LAUT DARREN / LOGAN EIN HETHEROHENGST
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Roman Parker [the devil inside this wall]   

Nach oben Nach unten
 

Roman Parker [the devil inside this wall]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Covered In Blood ::  :: Die Einzelgänger :: Männlich-
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren